Bildung

Die Welt unserer Organisationen ist im Wandel. Die „alten Zeiten“ mit langen Karrieren in ein und der selben Organisation sind einer Zeit schnellerer und komplexerer Entwicklungen gewichen. Wir machen mehr in kürzerer Zeit, interne Abläufe beschleunigen sich, Innovationszyklen werden kürzer – und wir haben höhere Erwartungen an die Produkte, die wir kaufen, und an die Schnelligkeit von Dienstleistungen. Wir tragen Konzepte wie „Kundenorientierung“ oder „Controlling“ mit dem Ziel der Optimierung in alle möglichen Winkel unserer Welt – auch dahin, wo sie womöglich gar nicht passen. So kann nach wie vor niemand erklären, wie Geldfluss und Leistung in einem Krankenhaus sinnvoll messbar zusammengebracht werden können, und es bleibt eine unbeantwortete Frage, wie genau sich der Konflikt zwischen dem Legalitätsprinzip, an das die öffentliche Verwaltung gebunden ist, und der von vielen Reformern immer wieder geforderten Kundenorientierung wirklich lösen lässt.

Wenn Entwicklungen und Abläufe komplexer werden, dann gehen damit intensivere Abstimmungen zwischen den beteiligten Fach- und Führungskräften einher. Sie müssen öfter kommunizieren, und es kommt zu einem fraglichen Zeitpunkt immer mehr auf die richtigen Informationen an der notwendigen Stelle an. Wenn die gewünschten Ergebnisse nicht erreicht werden, liegt es in der Mehrzahl der Fälle nicht an der möglicherweise fehlenden Fachkompetenz der Beteiligten, sondern an fehlenden Informationen, halbherziger Kommunikation oder schlechten Beziehungen zwischen den Beteiligten.

An dieser Stelle sieht nicht nur die Forschung einen Bedarf zur Verbesserung von Kommunikation und Information, sondern auch die Praxis. Hier setzt das KIB-Institut an. Wir helfen unseren Partnern, die Frage nach der Verbesserung der Kommunikation zu beantworten – und zwar im jeweils spezifischen Fall. Dabei kommt es nicht auf die Anwendung genereller Modelle an, sondern auf die sorgfältige Analyse des Problems mit den Beteiligten und konkrete Schritte vor Ort. Es hilft nichts, über gute Kommunikation zu reden, gute Kommunikation muss man machen.

Wie das geht, ist Thema unserer Weiterbildungen und Trainings, Welche Themen das u.a. sein können, sehen Sie hier.

Als Berater und Moderatoren helfen wir bei konkreten Veränderungsvorhaben vor allem im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

Mitglieder und Vorstände des KIB-Instituts sind darüber hinaus als Lehrbeauftragte für kommunikations- und organisationspsychologische Fächer an der Hochschule Zittau/Görlitz, am Internationalen Hochschulinstitut in Zittau (TU Dresden), an der Dresden International University sowie an weiteren Hochschulen und Universitäten tätig.